Ökologie und Evolution sozialer Interaktionen

Viele Bakterien zeigen ein breites Spektrum an sozialen Charaktereigenschaften, welche bei der Kooperation und dem Widerstreit mit anderen Individuen zum Tragen kommen. Das Verständnis über die Entwicklung solcher Verhaltensweisen interessiert uns besonders. Eine grosse Anzahl an Genen, welche an der mikrobiellen Sozialität beteiligt sind, werden im Prozess des horizontalen Gentransfers (HGT) übertragen. So bewirken beispielsweise Plasmide, dass sich die Virulenz und die Antibiotikaresistenz von pathogenen Bakterien durch HGT ausbreitet. Es folgt die Frage, warum Zellen diese Gene, von denen sie eigentlich profitieren, nicht behalten. Damit wir die Wichtigkeit von Plasmiden und Phagen für die soziale bakterielle Evolution und Pathogenität besser verstehen können, entwickeln wir rechnerische Modelle und   analysieren Sequenzdaten von bakteriellen Genomen.

Ehemaliger Gruppenleiter: Dr. Daniel J. Rankin

Forschungsthemen:

  • Evolution mikrobieller Sozialität und Virulenz
  • Evolution des horizontalen Gentransfers bei Bakterien
  • Soziale Entwicklung und das Allmendeproblem
  • Verständnis der Rückkoppelung zwischen Ökologie und Evolution
  • Informationsanwendung bei Konflikten und Kooperationen

Mehr Information finden Sie auf: www.socialgenes.org