Untersuchung von medizinisch und ökologisch relevanten Infektionen durch Mikroorganismen in Arthropoden

Wolbachia und andere Endosymbionten sind dafür bekannt, dass sie ihre Wirte im Zuge ihrer Weiterverbreitung auf verschiedenste Art und Weise verändern. Es wird angenommen, dass diese Mikroorganismen über lange Zeit bereits in enger Interaktion zusammen mit ihren Wirten evolviert haben.

Heute ist es anerkannt, dass solche vererbbaren Organismen innerhalb der Arthropoden weit verbreitet sind. Trotzdem liegen bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Drosophila) keine systematischen Studien über solche Symbionten in artenreichen und nahe verwandten Taxa vor (z.B. innerhalb einer Familie).

In unseren Projekten möchten wir diese Lücke füllen. Dabei werden eine grosse Anzahl von Fliegenarten (Diptera) der Familien Dolichopodidae und Scathophagidae getestet. Zusätzlich werden auch Zecken der Gattung Rhipicephalus auf die Anwesenheit von epidemisch und ökologisch interessanten Mikroorganismen getestet. Diese Zecken sind medizinisch relevante Vektoren von Mikroorganismen und stellen zudem (noch) nicht überarbeitete Artenkomplexe dar, insbesondere in tropischen und subtropischen Regionen wie auch dem Mediterraneum. Verschiedene in die Schweiz eingeschleppte Taxa zeigen auf, dass auch bei uns eine korrekte Erkennung notwenig ist. Mit molekularen Methoden sollen die Identitäten kürzlich in Zürich gesammelter Zeckenproben bestimmt werden; zusätzlich soll auf die Anwesenheit der Mikroorganismen Coxiella, Rickettsia, Spiroplasma und Wolbachia getestet werden.

Forschende

Dr. Marco V. Bernasconi (Project Leader)
Christoph Germann (Ph.D. Student)

Kooperationspartner

Dr. Oliver Y. Martin (ETH Zurich)
Isabel Landau Lüscher (Beratungsstelle Schädlingsbekämpfung Stadt Zurich)

Publikationen

Casati S., Bernasconi M. V., Gern L., and Piffaretti J.-C. (2008) Assessment of intraspecific mtDNA variability of European Ixodes ricinus sensu stricto (Acari: Ixodidae). Infection, Genetics and Evolution 8: 152-158

Bernasconi, M. V., Casati, S., Péter, O., and Piffaretti, J-C. (2002) Rhipicephalus ticks infected with Rickettsia and Coxiella in Southern Switzerland (Canton Ticino). Infection, Genetics and Evolution 2: 111-120.

Bernasconi, M. V., Valsangiacomo, C., Balmelli, T., Péter, O., and Piffaretti, J.-C. (1997) Tick zoonoses in the southern part of Switzerland (Canton Ticino): occurence of Borrelia burgdorferi sensu lato and Rickettsia sp. European Journal of Epidemiology 13: 209-215.