Ökologie pflanzlicher Lebensgemeinschaften

Ökosysteme beinhalten oft eine Vielzahl an Arten, und einzelne Individuen dieser Arten sind ihrerseits höchst variabel; doch wie kommt diese Diversität zu Stande? Unsere Forschungsgruppe untersucht diese Frage mit unterschiedlichen experimentellen Systemen und einer Kombination aus Beobachtung, mathematischer Modellierung und Experimenten. Momentane Schwerpunkte sind die Modellierung von Pflanzenwachstum, Pflanzen-Boden-Interaktionen sowie die Rolle von Herbivoren und Hemiparasiten für die Koexistenz von Pflanzen. Unsere Gruppe arbeitet regelmässig mit internationalen Forschern zusammen, unter anderem mit Drew Purves (Microsoft Research), Mark Rees (University of Sheffield) und Daniel Kliebenstein (University of California, Davis).

Ehemalige Gruppenleiterin: Dr. Lindsay Turnbull

Forschungsthemen:

  • Samengrösse, Störungen und Koexistenz auf der Ebene von Landschaften
  • Daten-begrenzte Modellierung von Pflanzenwachstum
  • Einfluss von Herbivoren auf Wachstum und Verteidigung von Pflanzen
  • Einfluss von Klima und Diversität auf das Wachstum von Bäumen
  • Pflanzen-Boden-Interaktionen
  • Auswirkungen biologischer und konventioneller Landwirtschaft auf die Biodiversität
  • Diversität solitärer Bienen in Familiengärten der Stadt Zürich
  • Torf als Pflanzenerde: Warum die Schweiz immer noch so viel davon braucht