Kooperation und Strukturierung von Säugersozietäten

Wir erforschen die Mechanismen, die bei Säugern soziale Interaktionen fördern und stabilisieren. Wir wollen einerseits die Evolution von Sozialverhalten verstehen, und andererseits den Einfluss, den Interaktionen unter Artgenossen auf die Strukturierung von Gruppen und Populationen haben. Der letztgenannte Prozess ist nicht nur wissenschaftlich interessant, sondern kann auch für den Naturschutz von Bedeutung sein. Wir arbeiten im Freiland und im Labor, und wir verwenden Verhaltens-, ökologische, physiologische und molekulargenetische Methoden, um ein übergreifendes Verständnis der Ursachen und Folgen von Sozialverhalten zu erzielen.

Gruppenleiterin: Prof. Dr. Barbara König

Forschungsthemen:

  • Kooperative Jungenaufzucht bei wilden Hausmäusen (Mus domesticus)
  • Energetik und Immunologie der Laktation
  • Soziale Selektion durch weibliche Partnerwahl
  • Verwandtenerkennung und Verwandtenunterscheidung
  • Soziogenetik von Kooperation
  • Soziale Interaktionen und Parasiten
  • Naturschutzbiologie und Tierschutz